Category Archives: Travel

Little walk to Greifensee 

Bin kurz entschlossen nach Greifensee gelaufen. Der Garten neben der Kirche ist jedesmal eine Augenweide

 

Advertisements

London – mind the gap

I was in London – for the first time!

I loved it from the first moment! The houses, the hanging baskets, the flowers and gardens, the parks and the always friendly and loveley people. The Tube – mind the gap – the red busses and taxis. The food (mostley indian food), everything!!!

My first time UK-experience  was as expected. Awesome!

 

 

 

walking on a golden sunday afternoon

Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr gross.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süsse in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke, 21.9.1902, Paris

20111107-084846.jpg20111107-084907.jpg

20111107-084951.jpg20111107-085014.jpg

Pics taken with iPhone – arranged with INSTAGRAM

Merhaba Istanbul

Merhaba  Istanbul Merhaba!

Ich war 4 Tage in Istanbul ……. und da wollte ich schon lange hin, nicht weil sie gerade Kulturhauptstadt ist oder hype.
Die gemietete Wohnung für die Tage war zwar etwas laut, aber man konnte sich so richtig als “Istanbuler” fühlen und weil man sowieso den ganzen Tag auf den Füssen ist und es soviel zu sehen gibt, fällt man abends ziemlich müde ins Bett. Dem Muezzin morgens 5.30Uhr verzeiht man sein Rufen und man dreht sich nochmal im Bett. HERRLICH HERRLICH.  HERRLICH  ist auch das Essen und der Wein. Und die Menschen sind von einer unglaublichen Liebenswürdigkeit! (Weil ich Jahre lang mit Menschen aus verschiedenen Regionen der Türkei zusammen gearbeitet habe, wusste ich das schon vorher.)  Ich werde auf jeden Fall 2011 wieder hinfahren, im Frühling. Meinen Hände habe ich 4 Tage Strickferien gegönnt. Den Cobblestone von Jared Flood habe ich zum zweiten Mal in Angriff genommen und auch diesmal nicht reussiert……. Tja. Was soll man da sagen……? Das Oberteil habe ich 3mal gestrickt und mich daran versucht ——- aber es sieht richtig “schei…” aus.  Ich bleibe dem “Garther-Stitch” treu und versuche mich am Tomten von Elizabeth Zimmermann, obwohl ich ja der Meinung bin, das das “Ripplimuster” eher für Kinder ist. Mit Lana Grossa superfein in dunkelbraun meliert. Mit den Worten von Rosa P. : und der Herbst ist willkommen.